Schlussbummel

Die 4. Klasse als Nachtschwärmer unterwegs

Am Montagmorgen, dem 15. Mai gingen wir aufgeregt in die Schule. Wir hatten den Schlussbummel und wussten nicht, wohin es ging. Wir machten einen Umweg, weil unsere Lehrerinnen uns verwirren wollten. Nach dem Mittagessen hatten wir genug Zeit, um im Wald Schittliverband zu spielen. Das Spiel hatte riesig Spass gemacht, vor allem als die Lehrerinnen die Fänger waren.

Als wir endlich beim Überraschungsziel, dem Walter Zoo ankamen, durften wir im Zirkuszelt das Theater von der kleinen Lilly anschauen. Anschliessend durften wir uns eine Stunde lang frei im Zoo bewegen. Um 18.15 Uhr begann das Nachtschwärmer-Programm.

Zuerst erfuhren wir wie der Walter Zoo entstanden war. Danach zeigte uns eine Zoologin einige spezielle Tiere und erzählte uns ganz viele Geschichten über sie. Wir halfen diese Tiere füttern. Später im Schimpansen-Haus konnten wir ein Gürteltier namens Lanzelot, die 4 Meter lange Tiger-Python Pünktli und die Achatschnecke Karli sehen. Erst um 21 Uhr gab es im Tipi-Zelt für uns “Chili Con Carne“ zum Znacht. Das Essen war sehr lecker und es war warm und gemütlich im Zelt rund um das Lagerfeuer. Nach dem Essen machten wir einen Nachtspaziergang. Wir konnten nachtaktive Tiere beobachten wie das Stachelschwein Bimbo und die australischen Wallabys. Auch die Alligatoren waren draussen im Gehege. Wenn nicht gerade das grüne Licht der Taschenlampe brannte, stolperten wir über unsere eigenen Füsse, weil es so dunkel war.

Am Morgen um 6 Uhr wurden wir geweckt und standen auf. Es war mega kalt im Tipi. Eine Dreiviertelstunde später gab es Frühstück mit Milch, Icetea, Ovomaltine zum Trinken und Zopf, Müesli und Bürli zum Essen. Kurze Zeit später hörten wir beim Affengehege spannende Geschichten über Schimpansen, fütterten Kamele mit Gemüse und die Leoparden mit Rindfleisch. Alle Kinder durften ins Raubtiergehege und Fleischpäcklein für die Leoparden verstecken. Der Zoo war bereits offen und als die Leoparden das Fleisch suchten, kamen die ersten Gäste und schauten wie wir gebannt zu.

Die Zeit verging wie im Flug und schon hiess es wieder Abschied nehmen vom Walter Zoo. Auf der Heimreise waren wir ziemlich müde und froh, dass wir uns zu Hause ausruhen konnten.

Aber es war eine total spannende und abenteuerliche Nacht. Wahrscheinlich hätten einige von uns noch mindestens einen Tag länger bleiben mögen...

Notiert von der Klasse 4b

Schlussbummel2017
Bild1.png Bild2.png
Bild1.pngBild2.png
Bild3.png Bild4.png
Bild3.pngBild4.png