Elternfeedback 2017

Umfrage, Rückmeldung, Auswertung Elternumfrage 2017

 

40 Eltern der Erstklässler und 39 Eltern der Drittklässler haben unsere Umfrage retourniert.

Ziel der Umfrage war es, die Sicht der Eltern besser zu kennen, um unsere Schulqualität fortlaufend zu überprüfen und zu verbessern.

Die Kernaussagen der letzten Umfragen wurden bestätigt.

 

·       Grundsätzlich gehen die Jugendlichen gerne in die Sekundarschule.

·       Regeln und Umgang mit Disziplin- und Gewaltfällen werden von einem Grossteil der Eltern als angemessen bewertet.

·       Der Informationsfluss zwischen der Klassenlehrperson und den Eltern wird als sehr gut empfunden.

·       Ein Grossteil der Eltern der austretenden Schülerinnen und Schüler findet, dass die Jugendlichen auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet werden. Dieser Punkt wird von sechs Eltern als nur teilweise erfüllt zurückgemeldet. Hier gilt es das Setting im dritten Oberstufenjahr immer wieder zu überprüfen. So haben wir z.B. die Wahlfachkurse für das nächste Schuljahr angepasst und erhoffen uns so noch gezielter auf die zukünftigen Bedürfnisse der Jugendlichen eingehen zu können.

 

Unter den  Bemerkungen haben 15 Eltern zu verschiedenen Themen eine Rückmeldung geschrieben.

Diese Rückmeldungen werden in der Spurgruppe und im Team besprochen und geben uns wichtige Entwicklungshinweise. Bei drei Rückmeldungen habe ich das persönliche Gespräch gesucht, um den Sachverhalt genauer zu verstehen und

 

Ich möchte mich andieser Stelle für Ihre wertvolle Mitarbeit bedanken.

Urs Schöni, Schulleiter

 

Aufs Bild klicken zum Vergrössern

Aufs Bild klicken zum Vergrössern


 

Einzelrückmeldungen 3. Klassen 39 Fragebogen

Danke

3x

 

Informationsaustausch

-Bekomme kaum etwas mit

-Danke für die gute Kommunikation

Noten

Unterschreiben aller Prüfungen war hilfreich, jetzt ist es für Eltern schwieriger die Übersicht zu behalten

Schnittstelle Sek 1 – Sek 2

Schwergewicht lag auf der Vorbereitung für weiterführende Schulen, Berufswahl kam zu kurz und auch zu spät

Schuhe

Den ganzen Tag in den Schuhen verbringen ist ungesund

 

Projekt

Vorprojekt, Projekt und Theater nehmen sehr viel Zeit in Anspruch

Wertschätzung

Umgang mit Jugendlichen ist wertschätzend und freundlich, auch Anrufe (z.B. Absenzenmeldungen) werden freundlich entgegengenommen

Abschluss

Drittes Schuljahr sollte kein Ponyhof sein, zu wenig Förderung, neues Konzept für Abschluss wäre wünschenswert (z.B. Klassenlager, Ausflug anstelle Theater

 

Einzelrückmeldungen 1. Klassen 40 Fragebogen

Danke an Klassenlehrer

6x

 

Niveauwechsel

Unklarheit bei Niveauwechsel

 

Schneesportlager

Sollte als Klassenlager stattfinden

 

Zukunftstag

S. hätte gerne selber ein Angebot gewählt

 

Informationsfluss

Per Mail wäre einfacher

 

Französisch

In der Primarschule mehr Augenmerk auf schriftlich

 

Handy

Schade, dass die Handys während der Schulzeit nicht eingesammelt werden

 

Übergang Prim Sek

Anspruchsniveau stieg, S+S werden nicht nur gefordert sondern auch unterstützt