Die Schule Teufen ist ein lebendiger und vielseitiger Ort des Lernens. Rund 700 Lernende besuchen den Unterricht im Volksschulangebot Kindergarten, Primarstufe und Sekundarstufe I. Mehr als 80 Lehrpersonen unterrichten in elf Schulgebäuden. Drei Schulkreise mit je einer Schulleitung bilden organisatorische und personelle Einheiten für die pädagogische Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Die Zugehörigkeit zu den beiden Primarschulkreisen ist durch die Grenze zwischen Teufen und Niederteufen gegeben. Der Sekundarschulkreis umfasst die ganze Gemeinde.

Die Gemeinde Teufen sorgt für ein gutes Bildungsangebot, das sich auf künftige Anforderungen in unterschiedlichen Lebensbereichen ausrichtet. Aus dem Bewusstsein heraus, dass heutige Bildung unsere künftige Gesellschaft gestalten und prägen wird, integrieren wir den Qualitäts- und Leistungsgedanken als Grundwert.

Das Schulgesetz und der Lehrplan des Kantons Appenzell Ausserrhoden bilden die Grundlage für den Unterricht und die Förderung der Schulqualität. Das Leitbild der Schule Teufen formuliert für alle Beteiligten gemeinsame Ausrichtungen und Zielsetzungen. In den Schulkreisen geben die von den Schulteams erarbeiteten Schulprogramme den Rahmen für eine zielgerichtete Schulentwicklung.

Erweiterte Blockzeitenangebote leisten einen Beitrag an zeitgemässe und familienfreundliche Strukturen der Schule Teufen.

 

Integrative Schulform

Vom Kindergarten bis in die Oberstufe werden die Lernenden gemäss ihrem Entwicklungsstand, ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten gefördert und begleitet.

Die pädagogischen Fachpersonen, die Schulleitung und die Schulbehörden setzen sich dafür ein, für alle Lernenden optimale pädagogische und organisatorische Voraussetzungen zu schaffen und zu pflegen.

Die integrative Schülerinnen- und Schülerförderung (ISF) geht auf Lernende mit Schwierigkeiten im Lern-, Leistungs- und Sozialbereich, fremdsprachige Kinder sowie Lernende mit besonderen Begabungen ein. Sie unterstützt die individuelle Entwicklung der Kinder und Jugendlichen und öffnet ihnen den Neigungen und Fähigkeiten entsprechende Perspektiven.

Für verstärkte Massnahmen im Sinne von integrativer Sonderschulung (IVM) wird die Anspruchsberechtigung durch das Departement Bildung, Fachstelle Sonderpädagogik, festgelegt.

In der integrativen Schulform arbeiten Fachpersonen für schulische Heilpädagogik und Deutsch als Zweitsprache mit den Lehrpersonen der Regelklassen zusammen. Zudem ist die Zusammenarbeit mit dem Schulpsychologischen Dienst und mit weiteren Fachpersonen wichtig.

 

Unterrichtszeiten

Die Unterrichtszeiten der Schule Teufen orientieren sich am Blockzeitenmodell. An den Vormittagen ist Unterricht für alle Lernenden. Die Nachmittage sind je nach Stundenplan der einzelnen Klassen mit Unterrichtsstunden belegt oder schulfrei.

 

Tagesbetreuung vom Kindergarten bis zur 6. Klasse

Die Schule Teufen bietet ein Blockzeiten-Modell an, das eine durchgängige Betreuung von 7.30 bis 17.40 Uhr gewährleistet.

Die freiwillige Ankunftszeit ab 7.30 Uhr und die Lernzeit sind kostenlos. Mittags- und Nachmittagsbetreuung sind kostenpflichtig.

Mittagstisch wird täglich, Nachmittagsbetreuung täglich ausser am Mittwoch angeboten.

 

Blockzeiten in der Sekundarschule

Die Sekundarschule bietet am Vormittag Blockzeiten von 7.30 bis 11.50 Uhr an. Die Lernenden haben während dieser Zeit Unterricht oder arbeiten unter Aufsicht in zugewiesenen Räumlichkeiten. Am Nachmittag gelten Präsenzzeiten nach Stundenplan.

Tagesbetreuung Flyer 2022-23
Überschrift

 

Schulweg

Der Schulweg liegt im Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten. Die Lehrpersonen sind bei Nichterscheinen eines Kindes zur Rückfrage verpflichtet.

Wir empfehlen, die Kinder erst ab der 4. Klasse mit dem Fahrrad in die Schule zu schicken. Für Kinder mit langen Schulwegen (die Höhendifferenz wird berücksichtigt) besteht ein Schulbusangebot. Auskunft über ein Anrecht zur Schulbusbenützung erteilt das Schulsekretariat.

Schäden an Fahrrädern und Mofas werden nicht von der Schule getragen. Beschädigungen auf dem Schulareal sollen jedoch der Klassenlehrperson gemeldet werden, damit allfällige Verursacher zur Rechenschaft gezogen werden können.

 

Schule und Elternhaus

Unterrichtsbesuche

Die Erziehungsberechtigten haben jederzeit die Möglichkeit für Unterrichtsbesuche bei ihren Kindern.

 

Elternanlässe

Der Schule ist es ein grosses Anliegen, den Erziehungsberechtigten wichtige Informationen direkt zu vermitteln oder ihnen Einblick in die pädagogische Arbeit zu geben. Wenn es die einzelne Klasse betrifft, laden die Klassenlehrpersonen ein.

 

Regelmässig wiederkehrende, gemeinsame Veranstaltungen für alle Schulkreise sind:

  • Informationsabend Kindergarteneintritt (Februar)
  • Informationsabend Übertritt Kindergarten – Primarstufe (Januar)
  • Informationsabend Übertritt 6. Klasse – Sekundarstufe I (September)

Die Daten werden in der Schulinfobroschüre frühzeitig bekannt gegeben. Die betreffenden Erziehungsberechtigten werden zudem persönlich eingeladen.

 

Elterngespräche, Beurteilungsgespräche

Die Lernentwicklung und der Lernstand der Schülerinnen und Schüler werden mit den Eltern und den Lernenden in jährlichen Beurteilungsgesprächen besprochen. Die Eltern erhalten die Einladung dazu von den Lehrpersonen.

  • Im Kindergarten und in der 1./2. Klasse werden die Beurteilungsgespräche im 3. oder 4. Quartal durchgeführt.
  • In der 3. – 6. Klasse finden die Beurteilungsgespräche im 3. Quartal statt.
  • In der Sekundarschule finden die Beurteilungsgespräche im Zusammenhang mit dem Zeugnis des 1. Semesters zwischen den Sport- und Frühlingsferien statt. Für KantonsschulanwärterInnen aus den 2. und 3. Klassen bereits im Januar.

Weitere Elterngespräche können auf Wunsch oder Anregung der Lehrpersonen oder der Eltern vereinbart werden.

 

Kommunikation mit der Schule  

Bei Fragen und Anliegen wenden sich die Erziehungsberechtigten grundsätzlich zuerst an die Klassenlehrperson. Bei Bedarf wird die Schulleitung beigezogen.

Die Eltern erhalten zu Beginn jedes Quartals einen Quartalsbrief oder einen Newsletter. Darin sind Rückblicke auf Ereignisse aus dem Schulalltag, Informationen zur Schule allgemein und der Schulkalender für das bevorstehende Quartal enthalten.